Magen-Darm legt Lager lahm

Erschienen am 25. August 2004 in Presse

DPSG Saerbeck e.V.

 

Unter keinem gute Stern stand das Sommerlager „Robin Hood“ der Saerbecker Pfadfinder im Brexbachtal bei Koblenz.

Das Lager wurde am vergangenen Montag abgebrochen, weil fast alle Lagerteilnehmer, auch Mitglieder der Leiterrunde, für einige Tage an einem Brechdurchfall erkrankten.

Die gleichen Erkrankungen gab es auch in mehren Nachbarlagern. Als dann von einem Nachbarlagerplatz auf dem gleichen Gelände zwei Kinder stationär wegen Magen-Darmerkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, entschloss sich die Leiterrunde der Saerbecker Scouts ganz schweren Herzens, das Lager vorzeitig abzubrechen, um weitere Risiken auszuschließen. Über die Ursache der Erkrankungen konnte nur spekuliert werden, laut Auskunft der Camp-Leitung wurde das Wasser untersucht. Die Untersuchungen ergaben aber keine negativen Ergebnisse.

Natürlich waren die Wölflinge und Jungpfadfinder sehr traurig über den vorzeitigen Abbruch das Lagers. Wenn es nach ihnen gegangen wäre, so wäre man geblieben. Das Leben unter dem Motto „Robin Hood“ hatte ja gerade erst richtig begonnen. Nachdem das Lager aufgebaut worden war, wurden Pfeil und Bogen selbst hergestellt und erste Schießübungen durchgeführt. Auch schlüpften einige Scouts in Verkleidungen der Personen aus der Geschichte von Robin Hood, die abends am Lagerfeuer vorgelesen wurde. Abenteuerlich war es auch, im reißenden Brexbach einen Staudamm zu errichten.

Unternehmungen außerhalb des Lagers, wie der Besuch eines Freizeitparks und eine Wanderung zur Burg Sayn mit Adlerwarte und Vorführungen der Könige der Lüfte, lockerten das Programm auf. Auch Pastoralreferent Werner Heckmann hatte die Reise in das Brexbachtal angetreten, die Pfadis zwei Tage besucht und mit ihnen einen stimmungsvollen Lagergottesdienst gefeiert.

Als kleine Entschädigung für entgangene Lagerfreuden im Brexbachtal werden sich die Lagerteilnehmer am kommenden Freitag zu einer Fahrt ins Aaseebad in Ibbenbüren treffen und abschließend mit den Eltern am Saerbecker Pfadi-Heim grillen.

Quelle: Grevener Zeitung

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.